Beratung und Konzeptentwicklung

Objektiv und kompetent beraten

green-engineers steht Ihnen als erfahrender Partner bei der fundierten Analyse Ihrer Kühlaufgabe zur Verfügung. Ob bzw. unter welchen Prämissen ein thermisches Kühlsystem energetisch und wirtschaftlich sinnvoll betrieben werden kann, oder in wie fern eine Kompressionskältemaschine die bessere Wahl ist, erschließt sich in der Regel nicht sofort. Möglicherweise besteht die optimale Lösung aus der Kombination verschiedener Technologien oder Maschinen?

Ausgehend von einer Sichtung der Kühlaufgabe / Technik vor Ort oder anhand von Plänen, Verbrauchswerten und Grundrissen beraten wir Sie gern zu geplanten kältetechnischen Maßnahmen im Neubau wie im Bestand.

Wir erstellen in engem Kundenkontakt vergleichende Machbarkeitsstudien, transparente Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Entscheidungsvorlagen und sprechen individuelle Umsetzungsempfehlungen aus. Hierbei greifen wir auf unsere langjährige Erfahrung aus zahlreichen geplanten wie realisierten Projekten zurück.

Durch unsere enge Zusammenarbeit mit leistungsstarken Partnern aus angrenzenden Gewerken sind wir zudem in der Lage, auch dort weiterzuhelfen, wo unsere eigene Kernkompetenz endet.

Im Falle einer Projektumsetzung können erstellte Machbarkeitsanalysen, so insbesondere die ermittelten Potenziale zur Reduktion von Elektroenergiebedarf und CO2, für weiterführende Energieeinsparkonzepte und zur Beantragung von Fördermitteln genutzt werden. Zudem bilden sie bereits die Basis für die sich anschließenden Planungen / Leistungsphasen.


Wir arbeiten für kostenbewusste Industrie- und Gewerbekunden, zukunftsorientierte Energieversorgungsunternehmen, Institute und Forschungseinrichtungen aber auch für innovative private Bauherren.


Unsere Prämissen hierbei sind: projektorientiert. herstellerneutral. ergebnisoffen.

Planung und Projektierung

Das Gesamtsystem vor Augen – die Details im Blick!

Auf thermischem Weg Kälte zu erzeugen heißt, Energieeffizienz ernst zu nehmen. Soll das Potenzial von Sorptionskältemaschinen bestmöglich genutzt werden, müssen diese als ein Baustein optimal in das gesamte Hydrauliksystem eingebunden werden. Um die prognostizierten Einsparungen an Elektroenergie auch in der Praxis darzustellen, müssen alle Komponenten sorgfältig ausgewählt und dimensioniert werden, um optimal zusammenarbeiten können. Die Integration thermischer Kühlung in die Gebäudetechnik erfordert besondere Sorgfalt.

In Entwurfs- und Ausführungsplanung legen wir beispielsweise detailliert fest, welche Technologie (Kompressions- und / oder Sorptionskältetechnik) zum Einsatz kommen soll, wie die effiziente Rückkühlung der eingesetzten Wärmeströme erfolgt, ob und in welcher Dimension Speicher erforderlich sind. Natürlich werden sämtliche Bestandteile des Kühlsystems mit dem Ziel eines optimalen Verhältnisses von Investitions- zu Betriebskosten ausgewählt und kalkuliert.

Wir erbringen - so gewünscht - alle Leistungsphasen 1 bis 9, erstellen je nach Kundenwunsch Leistungsverzeichnisse oder funktionale Leistungsbeschreibungen und entwickeln CAD-basierte Hydraulikschemata nach DIN EN ISO 10628. Eine enge Abstimmung mit angrenzenden Gewerken oder weiteren Projektbeteiligten ist dabei selbstverständlich. Während der Umsetzung übernehmen wir die Bauleitung und überwachen, dass die Ausführung qualitativ und terminlich gemäß Planung verläuft.


Zufrieden sind wir, wenn Sie es sind!

Optimierung und Gutachten

Wir gehen ins Detail!

Sehr oft bleiben Kälte- der Rückkühlsysteme weit hinter ihren (energetischen) Möglichkeiten zurück, arbeiten nicht optimal oder geraten regelmäßig an ihre Leistungsgrenze. Solange die Kühlaufgabe ausreichend erfüllt wird, erfolgt selten ein kritischer Blick auf Verbräuche von Wasser, Energie oder gar Kältemittel.

In zahlreichen Kältesystemen arbeiten Kältemaschinen, die z.B. energetisch nicht dem Stand der Technik entsprechen, halogenierte und somit nur noch temporär einsetzbare Kältemittel beinhalten oder unnötig tiefe Kaltwassertemperaturen bereitstellen. Auch in der hydraulischen wie regelungstechnischen Systemeinbindung schlummern oft erhebliche Verbesserungspotenziale, die erst durch eine Detailanalyse sichtbar gemacht werden können.

Bedingt durch die Klimaerwärmung mit immer höheren sommerlichen Außentemperaturen geraten zudem zahlreiche Kältemaschinen im Bestand immer häufiger an Ihr Limit. Nicht immer ist es möglich durch kreative Maßnahmen durch den Betreiber eine zuverlässige Kälteversorgung aufrecht zu erhalten oder thermische Behaglichkeit auch im Hochsommer sicherzustellen.

Ob eine 1:1-Substitution der vorhandenen durch neue, jedoch ebenfalls konventionelle Kältetechnik die beste Lösung ist, kann bei vielen Bestandskältesystemen bezweifelt werden. Nicht selten sind mehrere in einander greifende und aufeinander abgestimmte Maßnahmen nötig, um Kältetechnik im Bestand optimal arbeiten zu lassen oder in Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Umweltverträglichkeit zu ertüchtigen.

Wir nehmen uns Zeit für eine ausführliche Analyse Ihres Bestandskältesystems. Wenn nötig schaffen wir durch messtechnische Erfassung z.B. von Leistungen, Volumenströmen oder Temperaturverläufen Klarheit über die tatsächliche Performance vorhandener Technik, der realen Verbräuche oder bestimmen so die kälteseitigen Anforderungen anhand objektiver Kriterien.

Auf Basis einer möglichst umfangreichen Datenbasis und ausgehend von unserer Expertise erarbeiten wir im Dialog mit unseren Kunden Optimierungsvorschläge und Umsetzungskonzepte. Wenn gewünscht begleiten wir Sie natürlich auch bei der weiterführenden Ausführung.


Individuelle Systemanalyse, statt „Schema F“!

Fördermittelberatung

Zuschüsse sichern!

Energieeffiziente Kälteerzeuger, CO2-Einsparungen bei industriellen Prozessen, Kälte aus Abwärme, innovative Rückkühlkonzepte, umweltfreundliche Kältemittel oder Solarenergie zum Antrieb einer Adsorptionskältemaschine.

All das sind beispielhafte Kriterien für den Bezug von Fördermitteln aus Programmen des Bundes oder der Länder. Auch im Bereich der Kältetechnik besteht massiver Handlungsbedarf, um in Zukunft umweltfreundlicher und ressourcenschonender zu agieren. Dem trägt der Gesetzgeber durch die Ausgestaltung zahlreicher Förderprogramme Rechnung.

Neben der Beratung zu möglichen und sinnvollen Maßnahmen zur Verbesserung von Leistungsfähigkeit oder der Energieeffizienz in kältetechnischen Systemen unterstützen wir Sie auch bei der Akquise von Fördermitteln.

Unseren Kunden bieten wir einen umfassenden Support für den Bezug von Fördermitteln. Dies beinhaltet z.B.

  • Fördermittelrecherche
  • Unterstützung bei der Antragstellung
  • Energie-Einsparkonzepte
  • KfW-Abwärmekonzepte
  • Termin- und Unterlagenmanagement
  • Bearbeitung von Verwendungsnachweisen


Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft – wir auch auf die Ihnen zustehenden Fördermittel!

Weiterbildung

Wissen multiplizieren!

Obwohl die Technologie der sorptionsgestützten Kühlung nicht neu ist, sind deren Besonderheiten, mögliche Potenziale oder sinnvolle Einsatzgebiete allgemein unzureichend bekannt. Basierend auf einen breiten, branchenumfassenden Kenntnisstand sowie fachlicher Kompetenz bieten green-engineers ein umfangreiches Spektrum zur Aus- und Weiterbildung an.

Wenn gewünscht können In-House-Workshops angepasst auf die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens organisiert und durchgeführt werden.


Wir coachen Ihre Mitarbeiter intensiv und praxisnah rund um das Themengebiet der effiziente / thermischen / solaren Kühlung, von den Grundlagen der unterschiedlichen Kälteerzeugungsverfahren, gesetzlichen Rahmenbedingungen, über Vor- und Nachteile marktverfügbarer Technologien und Aggregate bis hin zu Besonderheiten bei der Applikation und Integration der Systemkomponenten in die Haustechnik. Darüber hinaus geben wir einen Überblick über mögliche Zielgruppen, stellen wesentliche Vertriebsargumente vor und vermitteln die Voraussetzungen für betriebswirtschaftlich sinnvolle Projekte.


Soll „Kälte aus Wärme“ Thema Ihrer eigenen Tagung oder Fachveranstaltung sein und diese entsprechend abrunden, referieren wir natürlich auch mit unterschiedlichsten Schwerpunkten in Form von Vorträgen oder Präsentationen. Im Vordergrund steht dabei stets, Komplexes praxisorientiert und verständlich zu vermitteln, was aufgrund langjähriger Erfahrung als Dozent an Fachhochschulen, Instituten und in der Wirtschaft garantiert ist.

Unser Angebot richtet sich beispielsweise an Energieversorger und -dienstleister, die Ihr Leistungsspektrum erweitern wollen und weiter an einem neuen zukunftsweisenden Produktportfolio arbeiten, an Universtäten, Institute und Fach(hoch)schulen, an Ingenieur-/Architekturbüros sowie an energieintensive Industrieunternehmen, bei denen vielfältige Potenziale zur Energieeffizienzsteigerung oder Abwärmenutzung bestehen.