Unsere Mission

Nachhaltigkeit oder Energieeffizienz sollten nicht als „grünes Feigenblatt“ dienen.

Wollen wir uns und nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft sichern, soll die Energiewende in naher Zukunft gelingen und die Vorgabe von Europäischer Kommission und Bunderegierung erfolgreich umgesetzt werden, müssen alle Bereiche der Wirtschaft konsequent einbezogen werden.

Der Kältetechnik kommt dabei eine wesentliche Rolle zu. Die zunehmende Digitalisierung und Elektrifizierung vieler Lebensbereiche, immer dichtere Gebäudehüllen, jedoch auch zunehmende Komfortansprüche erhöhen kontinuierlich die Bedeutung von Kühlung und Klimatisierung, auch in (noch) gemäßigten Klimazonen!

Stetig steigende Außentemperaturen infolge der Klimaerwärmung aber auch zunehmend verschärfte gesetzliche Rahmenbedingungen, z.B. für Energieeffizienz und Kältemittel, stellen zudem höhere Anforderungen an Planung, Technologie und Betriebsführung kältetechnischer Systeme.



Der Fokus allein auf den Ursprung von Energie - fossil oder regenerativ - ist unzureichend. Ohne die konsequente Nutzung vorhandener Energieströme und damit Reduzierung des steten Zubaus von Energieerzeugungsanlagen kann eine Energiewende hin zu wirklicher Nachhaltigkeit nicht gelingen. Allein das technisch wie wirtschaftlich erschließbare Abwärmepotenzial der deutschen Industrie würde ausreichen, sämtliche deutschen Fernwärmenetze in Deutschland ohne eigene Wärmeerzeuger zu bedienen.

Kälte aus vorhandener Wärme zu erzeugen ist eine Frage der projektspezifischen Wirtschaftlichkeit aber immer auch volkswirtschaftlich sinnvoll. Wir wollen unseren Kunden helfen, die individuell sinnvollste Lösung für eine Kühlaufgabe zu identifizieren.

Ohne Vorfestlegung auf eine spezielle Technologie oder gar vertraglich gebundene Hersteller suchen wir die energetisch wie die wirtschaftlich optimale Umsetzungsoption und helfen diese bei Interesse auch 1:1 umzusetzen. Das setzt voraus, die projektspezifischen Randbedingungen gründlich und mit Expertise zu analysieren und nicht der Einfachheit halber „Schema F“ anzuwenden.

Wann immer wir als spezialisiertes Planungsbüro an unsere Kapazitiven oder thematischen Grenzen stoßen, beziehen wir bedarfsgerecht unser starkes Netzwerk aus erfahrenen Ingenieuren und Technikern unterschiedlichster Fachgebiete ein. Damit können wir unseren Kunden auch bei spezielleren Fragestellungen oder umfangreicheren Maßnahmen optimalen Support bieten, ohne selbst „beliebig“ zu werden.

Erfolg erzielt man, wenn jeder tut, was er gut kann!

0